Wissenswertes Fahrschule Schopphoven in Mönchengladbach

Führerscheinklassen

Klasse

Piktogramm

Beschreibung

A
unbeschränkt

Direkteinstieg ab 25 Jahre für Krafträder mit und ohne Beiwagen über 25 kW (34 PS) oder einer Leermasse von weniger als 6,25 kg pro kW.

Eingeschlossene Klassen:
A beschränkt, A1, M

A
unbeschränkt

Direkteinstieg ab 25 Jahre für Krafträder mit und ohne Beiwagen über 25 kW (34 PS) oder einer Leermasse von weniger als 6,25 kg pro kW.

A
beschränkt

Krafträder mit und ohne Beiwagen bis max. 25 kW (34 PS) und einer Leermasse von mindestens 6,25 kg pro kW, (nach 2-jähriger Fahrpraxis ohne weitere Ausbildung und Prüfung unbegrenzt).

Eingeschlossene Klassen:
A1, M
Mindestalter: 18 Jahre

A1

A1

Leichtkrafträder max. 125 ccm Hubraum, max. 11 kW Motorleistung. Inhaber der Fahrerlaubnis-Klasse A1 dürfen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres nur mit Leichtkrafträdern fahren, deren bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h gedrosselt ist.

Eingeschlossene Klassen:
M
Mindestalter: 16 Jahre

Mofa

Mofa

Maximal 25 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit, einsitzig, Elektro- oder Verbrennungsmotor bis 50 ccm Hubraum.

Mindestalter: 15 Jahre

M

(Moped, Mokick bis max. 50 ccm und max. 45 km/h) Kleinkrafträder und Fahrräder mit Elektromotor oder Hilfsmotor bis 50 ccm Hubraum und einer bauartbestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h.

Mindestalter: 16 Jahre

S

Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer:

  • Bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von max. 45 km/h und
  • Einer Leermasse bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen max. 350 kg und (bei Elektrofahrzeugen ohne Masse der Batterie)
  • Hubraum max. 50 ccm (bei Fremdzündungsmotor (z.B. Benziner)) oder
  • Max. 4 kW Nutzleistung (bei anderen Verbrennungsmotoren z.B. Diesel) oder
  • Max. 4 kW Nenndauerleistung bei Elektromotor

Mindestalter: 16 Jahre

B

Kraftfahrzeuge ausgenommen Krafträder bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse und:

  • Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse bzw.
  • Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse

wenn die zulässige Gesamtmasse des Anhängers nicht größer ist als die Leermasse des Zugfahrzeuges und die Summe der zulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeug und Anhänger nicht größer ist als 3,5 t.

Mindestalter:
18 Jahre (17 Jahr für Teilnehmer am Modellversuch "Begleitetes Fahren mit 17")
Eingeschlossene Klassen:
M, L, S

BE

Kraftfahrzeuge der Klasse B, mit Anhängern mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg (ausgenommen die in Klasse B fallenden Fahrzeugkombinationen). Bei der Klasse BE sind die für die Klasse C1E geltenden Rahmenbedingungen (zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination ≤ 12 000 kg und zulässige Gesamtmasse des Anhängers ≤ Leermasse des Zugfahrzeugs) nicht anzuwenden.

Hinweis: Die Obergrenzen zu den Gesamtmassen ergeben sich aus den gesetzlichen Regelungen und einschlägigen Bestimmungen der StVZO. Führerscheininhaber der "alten" Klasse 3 dürfen alle einachsigen Anhänger (einschließlich Hänger mit Tandem-Achsen (Achsabstand kleiner 1m)) mit Ihrem Fahrzeug ziehen.

Mindestalter:
18 Jahre (17 Jahre für Teilnehmer am Modellversuch "Begleitetes Fahren mit 17")
Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig

C

Kraftfahrzeuge über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse (nach oben keine Beschränkung) auch mit Anhänger bis 750 kg zulässige Gesamtmasse.

Mindestalter:
18 Jahre. Wenn die zulässige Gesamtmasse des Kraftfahrzeuges oder Zuges mehr als 7,5 t beträgt, ist für Führer im gewerblichen Güterverkehr das Mindestalter 21 Jahre, oder 18 Jahre, wenn der Nachweis über den Erwerb der jeweils maßgeblichen Grundqualifikation nach Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz mitgeführt wird.
Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig

Eingeschlossene Klasse: C1

CE

CE

(Lastzüge und Sattelzüge)
Kraftfahrzeuge über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse (nach oben keine Beschränkung) und Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse.

Mindestalter:
18 Jahre. Wenn die zulässige Gesamtmasse des Kraftfahrzeuges oder Zuges mehr als 7,5 t beträgt, ist für Führer im gewerblichen Güterverkehr das Mindestalter 21 Jahre oder 18 Jahre, wenn der Nachweis über den Erwerb der jeweils maßgeblichen Grundqualifikation nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz mitgeführt wird.
Vorbesitz Führerscheinklasse C notwendig

Eingeschlossene Klasse:
C1E, BE, T, bei Besitz von D1: D1E, bei Besitz von D: DE

Kraftfahrzeug mit mehr als 3,5 t, aber nicht mehr als 7,5 t zulässiger Gesamtmasse, auch mit Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse.

Mindestalter:
18 Jahre. Wenn die zulässige Gesamtmasse des Kraftfahrzeuges oder Zuges mehr als 7,5 t beträgt, ist für Führer im gewerblichen Güterverkehr das Mindestalter 21 Jahre oder 18 Jahre, wenn der Nachweis über den Erwerb der jeweils maßgeblichen Grundqualifikation oder beschleunigten Grundqualifikation nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz mitgeführt wird.

Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig

C1E

Kombination aus Fahrerlaubnis-Klasse C1 und Anhänger (max. 12.000 kg zulässiger Gesamtmasse)
Kraftfahrzeuge über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse bis 7,5 t zulässiger Gesamtmasse und Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse. Die Gesamtmasse des Anhängers darf nicht größer sein als die Leermasse des Zugfahrzeugs und die Summe der beiden zulässigen Gesamtmassen nicht größer als 12 t.

Mindestalter:
18 Jahre. Wenn die zulässige Gesamtmasse des Kraftfahrzeuges oder Zuges mehr als 7,5 t beträgt, ist für Führer im gewerblichen Güterverkehr das Mindestalter 21 Jahre oder 18 Jahre, wenn der Nachweis über den Erwerb der jeweils maßgeblichen Grundqualifikation oder beschleunigten Grundqualifikation nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz mitgeführt wird.

Vorbesitz Führerscheinklasse C1 notwendig

Eingeschlossene Klassen: BE, bei Besitz von D1: D1E

D

Omnibusse mit mehr als 16 Fahrgastplätzen und mit Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse.

Mindestalter: 21 Jahre

Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig

Eingeschlossene Klassen: D1

DE

DE

Omnibusse mit mehr als 16 Fahrgastplätzen und Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse.

Mindestalter: 21 Jahre

Vorbesitz Führerscheinklasse D notwendig

Eingeschlossene Klassen: D1E, BE, bei Besitz von C1: C1E

D1

Omnibusse mit mehr als 8 aber höchstens 16 Fahrgastplätzen, auch mit Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse.

Mindestalter: 21 Jahre

Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig

D1E

Kombination aus Fahrerlaubnis-Klasse D1 und Anhänger (max. 12.000 kg zulässiger Gesamtmasse) Bus mit mehr als 8 aber höchstens 16 Fahrgastplätzen, mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse.

Mindestalter: 21 Jahre

Vorbesitz Führerscheinklasse D1 notwendig
Eingeschlossene Klassen: BE, bei Besitz von C1: C1E

L

L

Zugmaschinen (Traktoren) in der Land- und Forstwirtschaft bis 32 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit, auch mit Anhänger (dann Höchstgeschwindigkeit 25 km/h); Stapler (auch mit Anhänger), selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Flurförderfahrzeuge bis 25 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit.

Mindestalter: 16 Jahre

T

Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern)

Mindestalter:
16 Jahre. Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres nur Zugmaschinen bis 40 km/h.

Eingeschlossene Klassen: L, M, S

Der Führerscheinantrag

    • Zuständig ist die Führerscheinstelle des Hauptwohnsitzes
    • Antrag muss persönlich abgegeben werden
    • Mitzubringen sind:
      • Anmeldebestätigung der Fahrschule
      • Personalausweis oder Pass
      • 1 Passfoto
      • Sehtest (max. 4 Wochen alt)
      • ggf. Kursbescheinigung "Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort" (Erste-Hilfe)
      • ggf. vorhandener Führerschein
      • ggf. Karteikartenabschrift der Behörde, die den vorhandenen Führerschein ausgestellt hat
    • Gebühr: ca. 45,- Euro
    • Bearbeitungsdauer: 6 - 8 Wochen (erst danach können Sie die Prüfung machen)

Informationen über die Adressen und Öffnungszeiten der Führerscheinstellen in Mönchengladbach und Umgebung erhalten Sie bei der Anmeldung in der Fahrschule.

Termine und Fristen

Führerscheinantrag bei der Führerscheinstelle abgeben: frühestens 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters
Theorieprüfung: frühestens 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters
Praktische Prüfung: frühestens 1 Monat vor Erreichen des Mindestalters
Führerschein abholen, wenn Sie die Prüfung vor Erreichen des Mindestalters abgelegt haben: frühestens am Geburtstag

Der Prüfauftrag für den TÜV ist genau 1 Jahr gültig, in dieser Zeit muss die Theorieprüfung bestanden sein.
Die bestandene Theorieprüfung ist dann wieder genau 1 Jahr gültig, in dieser Zeit muss die praktische Prüfung bestanden sein.
Theorieunterrichte und Sonderfahrten sind 2 Jahre gültig.

Wartezeit nach der 1. nicht bestandenen Prüfung:
mindestens 2 Wochen
Wartezeit nach der 2. nicht bestandenen Prüfung:
mindestens 2 Wochen
Wartezeit nach der 3. nicht bestandenen Prüfung:
mindestens 2 Wochen
Wartezeit nach der 4. nicht bestandenen Prüfung:
mindestens 2 Wochen
usw.

Wieviele Stunden Unterricht brauche ich?

Die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl der "Pflichtstunden" sagt nichts über die tatsächlich notwenige Anzahl der theoretischen Unterrichtsstunden aus! Ohne eine ausreichende Anzahl an Prüfungsbögen mit keinen oder nur wenigen Fehlern verursacht nur unnötige Kosten für den Fahrschüler, da er bei Nichtbestehen die Prüfungsgebühren erneut zahlen muss.

Die Anzahl der Unterrichtsstunden und Testbögen ist je nach Begabung und Talent unterschiedlich, deswegen ist es unmöglich eine Kostenprognose für den Führerschein abzugeben!

Gesetzliche Pflicht:
Erstmaliger Führerschein - Grundunterricht 12 mal
bei Erweiterung - Grundunterricht 6 mal

Zusatzunterricht Kl. B: 2 mal
Zusatzunterricht Kl. A: 4 mal
Zusatzunterricht Kl. M: 2 mal
Zusatzunterricht Kl. L: 2 mal

Wieviele Fahrstunden muss ich nehmen?

Die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl der "Pflichtstunden" sagt nichts über die tatsächlich notwenige Anzahl der Fahrstunden aus! Zusätzlich sind von jedem Fahrschüler, vor Durchführung der Sonderfahrten, Übungsstunden zu absolvieren. Ohne eine ausreichende Anzahl an Übungsstunden (z.B. im Stadtverkehr) kann man die praktische Prüfung nicht erfolgreich abschließen!

Die Anzahl der Übungsstunden ist je nach Begabung und Talent unterschiedlich, deswegen ist es unmöglich eine Kostenprognose für den Führerschein abzugeben!

Gesetzliche Pflicht:

Klasse

... auf Bundes- oder Landstraßen

... auf Autobahnen

... bei Dämmerung oder Dunkelheit

A, A1, B

5

4

3

A1 auf A

3

2

1

B auf BE

3

1

1

Infos für Menschen mit Handicap

Die erste Vorraussetzung für einen Führerschein für Menschen mit Handicap ist die Untersuchung durch einen Verkehrsmediziner. Wir empfehlen Ihnen hier Herrn Dr. med. Hütter aus Mönchengladbach. Weiter Informationen finden Sie auf:
http://www.dr-huetter-moenchengladbach.de

Des weiteren brauchen Sie nach dem erfolgreichen Bestehen des Führerscheins natürlich einen Umbau Ihres Fahrzeuges, hier können wir die Firma Költgen aus Krefeld empfehlen, mit denen wir schon viele positive Erfahrungen gemacht haben. Alles Wichtige zu diesem Thema finden Sie unter:
http://www.koeltgen.de